!!! NEU:  Anmeldeplattform der Paul-Kerschensteiner-Schule !!!

Melden Sie Ihre Auszubildenden mit einem Klick auf das Symbol online an. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

EInschreibe Symbol

 


TOP-Thema: Landesberufsschule erhält neue Vakuumiergeräte.

Am 05.06.2024 waren Herr Fischer und Herr Butzen von der Firma Komet in Bad Überkingen in der Landesberufsschule.

Die Firma Komet hat uns dankenswerterweise 2 Vakuumierer der neuesten Generation zu großartigen Konditionen geliefert!

Die Geräte wurden sogleich in der 3 KSM 33 vorgeführt. Die Schüler haben dem Vortrag gespannt gelauscht und aktiv konstruktive Fragen dazu gestellt, die Herr Butzen perfekt beantwortet hat.

Danach wurden die Lehrer auf das Gerät geschult. Die neuen Geräte bieten einige Vorzüge gegenüber den alten. Wie zum Beispiel das Vakuumieren von Flüssigkeiten. Das Gerät erkennt den Beginn des Verdampfens und schaltet automatisch ab. …

Vielen herzlichen Dank an Herrn Fischer und Herrn Butzen, sowie an die Firma Komet! 

Die „Badschule“ ist nun wieder auf dem neuesten Stand.

 IMG 7927


TOP-Thema: Kreative Schülerinitiative der Klasse 3 FS 01

Wraps und Eistee erobern 2 Tage lang die Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Überkingen

Die Klasse 3 FS 01 der Paul-Kerschensteiner-Schule hat im Rahmen ihres Abschlussprojekts „Wrap-Tile“ verschieden gefüllte Wraps sowie selbstgemachten Eistee verkauft und damit sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrerinnen und Lehrern die Frühstückspause verschönert. Zudem stellte die Klasse ihre Kreativität und Teamfähigkeit unter Beweis. 

Das eingenommene Geld spendet die Klasse, in der Fachkräfte für Systemgastronomie ausgebildet werden, dem ASB Ludwigsburg und dessen Wünschewagen. Sage und schreibe 1000 € konnte die Klasse dem ASB Ludwigsburg überreichen, was nochmals unterstreicht, dass das Projekt sehr gut angenommen wurde und ein voller Erfolg war. 

Wir danken unseren Arbeitgebern für das tolle Sponsoring des Projektes, der Paul-Kerschensteiner-Schule für die Ermöglichung und besonders Frau Sigrid Metzler für ihre tolle Unterstützung.

IMG 1058


TOP-Thema: Exkursion Straßburg 22.04.2024

Vergangenen Montag durften wir, die 3KSM31, eine letzte Exkursion unternehmen bevor nächste Woche die Schulzeit endet. Für uns ging es mit Frau Ludwig, Frau Ernaelsteen, Frau Bühler und Frau Hezel ins schöne Straßburg. Im Rahmen einer kleinen Stadt-Ralley durften wir jegliche Ecken, inklusive toller Käseläden, Weinstuben und Boulangerien entdecken. Besondere Highlights waren definitiv das Mittagessen in der Vino Strada, die Eclairs im Donatien Maître Eclair und das gemeinsame Abendessen im Aux Armes. Stolz fanden wir heraus, dass sogar das Bestellen auf Französisch recht gut klappte -besonders natürlich mit steigendem Wein-Konsum. Für uns alle definitiv ein gelungener Abschluss der drei Jahre. Ausdrücklicher Dank gilt allen beteiligten Lehrerinnen, besonders Frau Ernaelsteen, für die es auch eine Abschlussfahrt darstellte. 

Selina Weber, 3KSM31

IMG 9059


TOP-Thema: Abschlussprüfung der JRE-Klasse

Am Dienstag, den 23.04. war es für uns als diesjährige JRE-Abschlussklasse endlich so weit. In zweier Teams durften wir in unserer praktischen Zusatzprüfung all unser erlerntes Können unter Beweis stellen. 

Innerhalb der Teams wurde von einem Prüfling der Hauptgang und von dem anderen das Dessert zubereitet. 

Die Aufgabe im Hauptgang bestand darin, Saibling zu verarbeiten und eine Farce herzustellen.  Dabei hatte unsere Kreativität keine Grenzen. Die Filets wurden gebraten, confiert oder dampfgegart. Mit der Farce wurden Maultaschen gefüllt, Rouladen gerollt oder Pralinen frittiert. Das Ganze wurde mit einem Warenkorb an saisonalem Gemüse ergänzt. 

In der Pâtisserie waren die Ideen ebenso vielfältig. Hier bestanden die Anforderungen darin, Ahornsirup in den Vordergrund zu bringen. Wir verarbeiteten diesen in Form von etwas Gefrorenem als Parfait, etwas Cremigem als Mousse und etwas Gebackenem als Hippe. Abgerundet wurde das Ganze mit einer fruchtigen Komponente.  

Während der Prüfung schauten uns die JRE Köche Benjamin Maerz, Franz Berlin und Jason Grom, sowie Volker Wilsch als Prüfer über die Schulter. 

Am Abend fand nach ein paar Snacks und einem Vier-Gang-Menü dann eine feierliche Lossprechung mit anschließender kleinen Party statt. 

Insgesamt war die Zusatzprüfung eine tolle Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung und eine schöne Erfahrung, die uns zusammengeschweißt hat.

DSCF8900


TOP-Thema: Exkursion des 2BK nach Ulm

Voller Vorfreude auf einen Tag voller kulinarischer Highlights und Einblicke in die Arbeit der Gastroevents Gmbh&Co KG, machten wir uns am 11.04.2024 mit unserer Klassenlehrerin Frau Hezel und unserem Mathelehrer Herrn Schettler auf den Weg nach Ulm.
Unsere erste Station der Gastroevents GmbH&Co KG waren das Restaurant Barrel House und der dazugehörige Wiley Club. Chefkoch Tim Reisenauer gewährte uns hier interessante Einblicke hinter die Kulissen des im amerikanischen Stil gehaltenen Restaurants. Besonderheiten wie ein wöchentlicher Bull Riding Contest und selbstgebrauter Whisky zeichnen dieses Restaurant aus. Der Wiley Club ist auch im Stil amerikanischer Architektur gehalten und besitzt eine 18 Meter lange Theke. Er wird regelmäßig für zahlreiche Veranstaltungen (u.A. Hochzeiten) gebucht.

Abgerundet wurde unser Besuch durch ein fantastisches Mittagessen - bestehend aus zarten Spareribs in Whisky BBQ Soße mariniert und mit Coleslaw & Pommes serviert.
Satt und wissbegierig machten wir uns auf den Weg ins Industriegebiet von Ulm. Hier befindet sich der Sitz der Gastroevents Gmbh&Co KG. Der Geschäftsführer Marian Schneider empfing uns herzlich und gewährte uns in einem langen Gespräch spannende Einblicke in seinen Lebenslauf (vom Koch zum Geschäftsführer) und die einzelnen Unternehmen der GmbH (Barrel House, Wiley Club, hauseigene Manufaktur, Messe Ulm, Restaurant Bellavista, Hotel Lago mit den Restaurants Treibgut& Seestern).
Im Anschluss führte er uns durch die Manufaktur und wir bestaunten fasziniert die vielen Maschinen und die unendliche Fülle an Lebensmitteln, die hier täglich verarbeitet werden und an Kantinen unterschiedlichster Firmen und Kindergärten geliefert werden.
Weiter ging es zum Hotel Lago, das idyllisch direkt am See liegt. Wir bekamen von der Eventmanagerin Frau Nassal zunächst eine sehr informative Führung durchs Hotel, die Veranstaltungsräume, die Küchen und das Restaurant Treibgut.
Der krönende Abschluss unserer Exkursion war dann das Abendessen im Restaurant Seestern, das mit einem Michelin Stern ausgezeichnet ist. In einer gemütlichen Bootshaus-Atmosphäre und mit direktem Blick auf den See speisten wir ein 7-Gang-Menü der absoluten Meisterklasse. Bereits die „Grüße aus der Küche“, die wir vorab erhielten, spiegelten die kulinarische Perfektion der beiden Sterneköche Klaus Buderath und Benedikt Wittek wider. Die beiden nahmen sich nach dem Essen noch sehr viel Zeit für ein gemeinsames Gespräch mit uns. Vielen Dank an alle Beteiligten, die diesen Tag so unvergesslich gemacht haben.

Klasse 2BK01

IMG 3086


TOP-Thema: Projektabend des 3BK

Am Abend des 31.01.2024 fand im Rahmen des Abschlussprojekts der Klasse 3BK01 ein Dinnerabend unter dem Motto „Ein Abend in Wien“ statt. Das Motto des Abends geht auf die Studienfahrt unsere Klasse im April 2023 zurück. Die Gäste - bestehend aus Eltern und Lehrern - wurden mit einem 3-gängigen-Menü, aus der Wiener Küche inspiriert, verwöhnt.

Zum Aperitif reichten wir einen Sissi-Spritz (Ginger Ale, Holunderblütensirup, Limettensaft) und Kaiser-Spritz (Grüner Veltliner, Holunderblütensirup, Limettensaft), begleitet typisch wienerisch von einer kleinen Version des Wiener Schnitzels, gefolgt von einer Kürbiscremesuppe mit Steirischem Kürbiskernöl.

Dann begleiteten wir unsere Gäste zu den stimmungsvoll eingedeckten Tischen, wo wir folgendes Menü servierten:

Tafelspitzterrine
an mariniertem Vogerlsalat und Wildkräutercreme

Gefüllte Maispoulardenbrust an Geflügeljus mit wildem Brokkoli dazu gewickelte rote Bete und einer Variation der Topinambur Knolle

Sachertorte 2.0
mit aufgeschlagener Schokoladenganache und Marillen Sorbet

Während der Klassenfahrt besuchten wir unter anderem das renommierte Weingut Wieninger in der Wiener Vorstadt, welches uns deshalb mit erlesenen Weinen zu unserem Menü versorgte. Zusätzlich versorgte uns die Bergbrauerei aus Ehingen freundlicherweise mit leckeren Bierspezialitäten - herzlichen Dank an die Familie Zimmermann.

Der Wiener Charme wurde durch die Dekoration, die Musik und die gesamte Inszenierung des Abends perfekt widergespiegelt. Eine besondere Überraschung boten wir den Gästen noch mit einer eigens erstellten Karte mit Wiener Kaffeespezialitäten: vom Pharisäer über großer Brauner bis zum Einspänner gab es alles, was das Herz begehrte. Dazu noch ein

Abschiedsgruß aus der Küche mit Windbeuteln und falschen Maronen und die Gäste waren im siebten Himmel.
Der Abend bot also nicht nur einen kulinarischen Genuss, sondern auch eine Gelegenheit für Schüler, Eltern und Lehrer, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen und gemeinsame Erinnerungen an die Reise zu teilen.

Insgesamt war der Abend ein gelungener Anlass um unser erlerntes Können unter Beweis zu stellen und die starke Verbundenheit unserer Klasse mit der österreichischen Hauptstadt zu feiern.
Es war ein unvergesslicher Abend, der uns allen in bester Erinnerung bleiben wird.

Ebenfalls wurden an diesem Abend Spenden in Höhe von 510€ von Lehrern und Eltern gesammelt die der Deutschen Kinderkrebsstiftung zu gute kommen. Ein Herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender!

Mara Pintaudi, Bernhard Zimmermann, Lukas Hundrack

IMG 4827


TOP-Thema: Informationen zum Projekt Azubi-Bacpro

Nach zwei Jahren pandemiebegründeter Unterbrechung haben wir mit neu gewonnener Zuversicht das Projekt Azubi-Bacpro-Co-Qualifikation im letzten Schuljahr wieder aufgenommen. Sieben hochmotivierte Teilnehmer*innen aus der Fachstufe 2 haben bereits 3 von 4 Modulen erfolgreich absolviert, darunter das mehrwöchige Praktikum in Dole, Paris, Altkirch bzw. Strasbourg-Ostwald. Im Juli werden sie ihre Urkunde erhalten.

Auch dieses Jahr wird das Projekt fortgesetzt. 3 Hotelfachfrauen, eine Köchin und ein Koch absolvieren zurzeit das 2- oder 3-wöchige Praktikum und werden im Sommer 2024/25 ihren Abschluss machen.

Nicole Ernaelsteen

 AzubiBacPro


TOP-Thema: Einsatz auf der internationalen Köcheolympiade in Stuttgart

IMG 6473

Wie schon vor vier Jahren unterstützten unsere Schüler und Schülerinnen am Eröffnungstag der IKA den Service als „Foodrunner“. Es waren rund 60 Schüler:innen aus allen Berufsgruppen dabei: Köch:innen, Hotel- und Restaurantfachleuten sowie Fachleuten für die Systemgastronomie im Einsatz. Begleitet wurden Sie von ihren Fachlehrer:innen Frau Ernaelsteen, Holtmann, Steinbrecher und Herrn Metzler.


***Weihnachtsmenü 2023***

Dieses Jahr mit Bild und Gerichten unserer Schüler/innen aus dem Schulalltag

 

Karamellisierter Spitzkohl und Spitzkohlsalat

Rote Bete Püree

Paprika Chutney und Paprikajus

 

Weingut Heitlinger

2022

Auxerrois VDP Gutswein

Baden

***

Ragout von Entenklein

Maronischaum, Rosenkohl und Preiselbeeren

 

Collegium Wirtemberg

2018

Lemberger Reserve Trocken

Württemberg

***

Éclair mit Brombeersahne

Mandelparfait, eingelegte Feigen, Brombeermark Mandelmilchschaum

 

Affentaler Winzer

2015

Scheurebe Beerenauslese

Baden

F297CAEE 6945 4CBC A079 1575A25F400B


TOP-Thema: Geflügelseminar in der JRE-Abschlussklasse

IMG 6960

Voller Freude durfte die JRE-Abschlussklasse bei Fleischsommelier und Geflügelexperte Michael Keller an einem Seminar rund um das Thema „Geflügel“ teilnehmen. In einem anfänglichen theoretischen Teil, wurde den Schülerinnen und Schülern alles rund um Haltung, Produktion und Verarbeitung von Geflügel näher gebracht. Dabei ging er besonders auf den Unterscheid zwischen der konventionellen und der Label Rouge Geflügelproduktion ein. 

Um uns diesen Unterschied auch praktisch zu demonstrieren, brachte er eine große Bandbreite an Geflügel mit. Vom konventionellen Hähnchen über das Stubenküken, bis hin zum Bressehuhn, war alles dabei.

Im Anschluss an den interessanten Vortrag lud Sternekoch Julius Reisch aus dem Restaurant „Esszimmer“ im Oberschwäbischen Hof zum gemeinsamen Kochen ein. 

Dabei legte Herr Reisch besonderen Wert darauf, dass alle Teilstücke der Tiere verwertet werden.

Zur Vorspeise gab es Entenleber Parfait im Räucheraal Mantel, roter Bete und Friese Salat, sowie eine Ballontine vom Maishähnchen an Rotkopfgarnele, Chorizo und gebratener und gepickelter Puntarelle. 

Das Prinzip „From nose to tail“ wurde im Zwischengang aufgegriffen. Hier hatten die jungen Köchinnen und Köche die Chance Innereien wie Hals, Magen, Leber und Herz der Ente zu einem Ragout zu verarbeiten. Dazu gab es einen winterlichen Maronenespuma, glasierten Rosenkohl und eingelegte Preiselbeeren. Abgerundet wurde alles mit Mole Gewürz.

Zu guter letzt folge im Hauptgang eine kross gebratene Brust vom Perlhuhn auf Karotte, Gewürzjoghurt und Sanddorn. 

Beim gemütlichen Beisammensein mit einem Gläschen Wein wurden alle Gerichte gemeinsam verkostet und die schönen Ergebnisse besprochen und diskutiert.

Ein riesiges Dankeschön an Herrn Keller und Herrn Reisch für das tolle Seminar, sowie an Herrn Wilsch, der uns seine Küche zur Verfügung stellte. 


TOP-Thema: Geflügelseminar 3RF31

Am Mittwoch den 29.11.2023 hielt der Metzgermeister, Fleischsommelier und Geflügelexperte Michael Keller ein Seminar zum Thema Geflügel in unserer Klasse. 

Herr Keller führte uns zunächst an die verschiedenen Handelsklassen und Qualitätsmerkmale von Geflügel heran, durch seine direkte Art wurde der theoretische Stoff aus anderen Fächern real erlebbar. Anschließend beschäftigten wir uns mit der Zucht und insbesondere den Zuchtbedingungen von Geflügel. Die unterschiede zwischen deutschem und französischem Geflügel beeindruckten die Klasse sehr, ist die Aufzucht in Frankreich doch deutlich artgerechter und ursprünglicher als in Deutschland. Nicht umsonst ist der Hahn das französische Wappentier, das berühmte Bresse-Hühnchen trägt selbst die französischen Nationalfarben in seinem Federkleid, dem Kamm und den Füßen. 

Nach der Theorie durfte angepackt werden. Herr Keller demonstrierte das fachgerechte Zerlegen von Geflügel und die einzelnen Teilstücke, mit ihrer jeweilig küchentechnologischen Verwendung. Die Kochgruppen hatten die volle Bandbreite an Geflügel zur Wahl, von der Maispoularde über Wachteln und Tauben bis hin zur Ente. Während wir unsere Geflügelspezialitäten zubereiteten versorgte uns Herr Keller mit gegrilltem Geflügel und ausgezeichneter Chorizo, der gute Geruch hat auch einige Lehrer in die Küchen gelockt. Viel Spaß! 

IMG 7494


TOP-Thema: Brauversuch der Klasse 2KSM31

Im Rahmen unseres Laborunterrichts bei Herrn Striffler begannen wir in fünf Gruppen mit dem Brauen folgender Biersorten: Helles, Weizen, Pale Ale, Festbier und Dunkles.

Begonnen wurde mit dem Einmaischen, also dem Erhitzen der Braumalzes in Wasser zur Zuckergewinnung. Während die meisten auf konventionelle Art die Temperatur mit einem Thermometer maßen, kam eine Gruppe auf die einfallsreiche Idee, ein Sous-Vide-Gerät zum konstanten halten der richtigen Temperatur zu verwenden.

Anschließend wurden die Sude geläutert, also das Malz von der Flüssigkeit getrennt und der Restzucker ausgewaschen.

Nun kam der Hopfen ins Spiel. Beim Würze-Kochen wurde dem Sud je nach Biersorte eine andere Sorte und Menge Hopfen, welche für den charakteristischen Geschmack und die Bitterkeit des Bieres verantwortlich ist, hinzugegeben und gekocht.

Anschließend ging es zur Gärung. Die abgekühlte Würze wurde mit Hefe in einen Gärkolben gefüllt und gut verschlossen, damit die Hefe den Zucker aus dem Malz in Alkohol umwandeln konnte.

Nach zwei Wochen konnten wir zum nächsten Schritt übergehen. Der Umfüllung in Flaschen und dem Brechen des deutschen Reinheitsgebotes. Denn zur Nachgärung in Flaschen war das Zugeben einer kleinen Menge Zucker leider notwendig, um ein angemessenes Ergebnis mit genügend Kohlensäure zu erhalten.

Nach drei Wochen Nachgärung wurde, bei Weißwurst und Brezeln, unser selbstgebrautes Bier verkostet. Ein voller Erfolg!

Louis Koch, 2KSM31

Bier 5


TOP-Thema: Projekt der Fachleute für Systemgastronomie

Als Abschlussklasse der Fachleute für Systemgastronomie an der Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Überkingen blicken wir stolz auf unser Abschlussprojekt zurück. Unser Ziel war die Entwicklung, Vermarktung und der Verkauf von vietnamesischen Frühlingsrollen und hausgemachter Limonade an unserer Schule.

Unsere Reise begann mit der Idee, ein Produkt zu schaffen, das nicht nur geschmacklich beeindruckt, sondern auch unsere Gäste begeistert. Wir entschieden uns für vietnamesische Frühlingsrollen, herbstlich verändert. Ein köstlicher Snack, der sowohl leicht als auch vielseitig ist. Um unsere Gäste zu erfrischen, entwickelten wir zudem eine erfrischende hausgemachte Limonade. Die ästhetische Präsentation am Verkaufsstand steigerte die Zufriedenheit der Lehrer und Mitschüler.

Die Vermarktungsstrategie kombinierte soziale Medien und traditionelle Werbung, wobei ansprechende Bilder und Videos die Neugier potenzieller Kunden weckten.

Den erzielten Gewinn spendeten wir an die Organisation „Islamic Relief e.V“, die Waisenkinder aus Erdbebengebieten unterstützt.

Die Unterstützung der Fachlehrer spielte eine entscheidende Rolle, und das Projekt dient als inspirierendes Beispiel für kommende Abschlussklassen. In einer Ära, in der Systemgastronomie an Bedeutung gewinnt, betonen wir die Bedeutung von Qualität, kluger Vermarktung und sozialer Verantwortung für den Erfolg.

Das Projekt war eine lehrreiche und bereichernde Erfahrung für uns. Wir freuen uns auf zukünftige Unternehmungen, um unsere Leidenschaft für die Systemgastronomie weiter zu verfolgen.

IMG 0767


TOP-Thema: Exkursion der Klasse 2KSM33 nach Köln

IMG 0420

Mit Begleitung von Frau Störl und Herrn Ullrich war die Klasse 2KSM33 vom 25. bis zum 29. September in Köln. 

Die erste gemeinsame Unternehmung war eine geführte Kneipentour, welche uns neben den in Köln gebrauten Kölsch-Bieren und der Historie der Kneipen auch weitere Details zur allgemeinen Geschichte Kölns und dem Kölner Dom lieferte.

Den Dienstag verbrachten wir im Ahrtal, wo eine Wanderung über den Weinlehrpfad Aufschluss über alle möglichen Themen rund um Winzerei und Weinanbau gab. Dies beinhaltete zum Beispiel unterschiedliche Rebsorten, eine aus unterschiedlichen Reben zusammengebaute, schädlingsresistente Pflanze oder die passende Weinabfolge im Menü. 

Am Mittwochvormittag besichtigten wir das Fünf-Sterne-Hotel Excelsior in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kölner Dom. Äußerst interessant war der Einblick in beide Küchen und die gut ausgebaute Patisserie. Auch unterschiedliche Arbeitsmodelle für beide Küchen oder Veränderungen nach dem Lockdown waren sehr aufschlussreich für uns. Auch die neu eingebaute Bar und ein großes Spindeltreppenhaus mit Springbrunnen sowie die großen, unterschiedlich gestalteten Zimmer hinterließen einen bleibenden Eindruck.

Ein besonders schönes Ereignis war das gemeinsame Essen am Mittwochabend in einem kleinen, peruanischen Restaurant. Mit einer sehr freundlichen und zuvorkommenden Servicekraft konnten wir den gemeinsamen Abend sehr genießen.

Ein Ausflug nach Düsseldorf mit einem Besuch bei einem großen Feinkost-Fachhandel mit integriertem Restaurant fand am Donnerstag statt. Ebenso konnten wir kulinarische Unikate wie das Düsseldorfer Altbier oder original japanischer Ramen genießen.

Zum Abschluss am Donnerstagabend traf man sich gemeinsam am Foodmarket „Eat and Meet“, wo von wirklich sehr guten Burgern über hausgemachte Klöße und Crêpes mit Weinbegleitung für jeden Geschmack etwas zu finden war.

Wir bedanken uns bei unseren Lehrern und allen Mitschülern, die mit viel Einsatz und Engagement diese bereichernde Exkursion ermöglicht haben. Vielen Dank.

Cäcilie, Anna und die Klasse 2KSM33


TOP-Thema: Exkursion der 3HF20 nach Stuttgart

070974a5 3428 4862 b839 cd2f0f83e699

Wir schreiben den 22.09.2023. Strahlend blauer Himmel, eisiger Wind und 18 top motivierte Schüler der Klasse 3HF20, welche bibbernd vor dem Eingang des JAZ in the City auf ihre Lehrerinnen warten. Manche von Ihnen zittern nicht nur vor Kälte, sondern der Schock der klapprigen Autofahrt steckt ihnen noch in den Knochen. Andere wiederum schwitzen, da sie in den Weiten der Stuttgarter Innenstadt fast verloren gingen und nur knapp pünktlich den Weg fanden.

Der gesamte Pulk bewegt sich nach Innen und werden herzlich von Hannes, dem General Manager des Hotels, willkommen geheißen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, bei denen allen das respektvolle Du, welches, indem Hause überall geführt wird, positiv ausfällt, wird die Klasse in zwei Gruppen geteilt und wir dürfen uns auf einem sehr interessanten und informativen Rundgang das JAZ in the City näher anschauen.

Das Highlight des Hauses erleben wir am Ende der Hotelführung auf der 6.Etage -  Der Dachterrasse mit Bar.

Nach einer kurzen Fotosession treffen dort alle wieder zusammen und werden von leckerem Gebäck und Saft in Empfang genommen. Gemütlichkeit breitet sich bei guten Gesprächen und Lachern aus und so sind alle ein bisschen überrascht, als es heißt, dass wir weiter müssen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei Hannes und seinem Team bedanken, für die Zeit und die Mühe die Ihr in uns investiert habt. 

Nun macht sich die Klasse wieder auf den Weg durch die Weiten der Stuttgarter Innenstadt, diesmal gemeinsam damit keiner verloren geht. Nach einem kurzen Abstecher in die Lobby des Steigenbergers, kehren sie im Heaven’s Kitchen ein. Das vegane Restaurant wurde im Vorfeld demokratisch von der Klasse ausgewählt und die Vorfreude auf ein fleischfreies Essen breitet sich, besonders im männlichen Teil der Klasse, auf dem Weg dorthin aus. 

Angekommen, hungrig und alle an einer Tafel sitzend, werden sie herzlich von der Bedienung begrüßt, welche mit viel Geduld und Verständnis die Bestellungen aufnimmt. Nachdem dann alle ihr Essen vor sich haben, Neues probiert, Armdrück-Wettbewerbe ausgeführt, die Einrichtung bewundert, gelacht, gegessen und gezahlt wurde, geht es nun mit gestärkter Klassengemeinschaft, fast vollem Magen und guter Laune für jeden wieder nach Hause, ins Wochenende.

Danke an Frau von Kirchbach und Frau Bohms, dass sie diese Exkursion mit uns ausgehalten haben. 

Wir freuen uns schon auf die Nächste. 


TOP-Thema: Exkursion 2KSM31 Köln-Ahrtal (10.-14.7.2023)

14:00 Uhr, Treffpunkt an der DJH in Köln Riehl, das war ganz wichtig: Köln Riehl, denn DJH’s gibt es in Köln ja schließlich so einige. Teils mit Bahn oder Auto reisten wir also durchschnittlich überpünktlich, trotz Orientierungsschwierigkeiten in Köln Deutz, am Montag an.

Eine ereignisreiche Woche stand uns bevor. Eindrücke durften wir in ganz unterschiedlicher Form von Steinmetzen (in über 20 Metern Höhe bei einer Führung unter den Dächern des Kölner Doms), Hotelmanagern (während einer Hotelführung durch das 5***** Hotel Excelsior) oder Braumeistern (in der Reissdorf-Brauerei mit anschließendem Vesper und Kölsch-Verkostung) mitnehmen. Doch nicht nur unsere kognitiven Bedürfnisse wurden gut bedacht, auch kulinarisch hatten wir die Möglichkeit, uns durchzuprobieren. Das „Udum“, ein auf vegane Speisen spezialisiertes Restaurant, bleibt so zum Beispiel sehr positiv in Erinnerung. Begleitet von Kölsch verging die Zeit hier flott, und so packten wir unsere Koffer bereits am Mittwoch zur Weiterreise in das Ahrtal – eine Idee von Mitschülern, die dort selbst elterliche Betriebe haben, welche wir freundlicherweise dort auch besuchen konnten. So entdeckte unsere Klasse, deren Großteil bis dato noch nie in diesem Teil Deutschlands war, ein sehr lohnenswertes Plätzchen Erde für sich. Spannend war für uns neben den eigentlichen Programmpunkten dort auch den aktuellen Stand des Wiederaufbaus der Innenstädte zu sehen, die ja in vielen Teilen stark von dem Hochwasser betroffen waren.

Die vom Weinbau geprägte Umgebung stellte eine angenehme Abwechslung zum Kölner Großstadtflair dar. Mit Weinverkostung direkt im Weinberg der Winzerfamilie Meyer-Näkel, Mittagessen im Hofgarten der Meyer-Näkels, abendlichem Grillen inmitten der Weinberge, einer Weinprobe bei Jungwinzer Lukas Sermann, einer Führung durch die Eifeldestillerie mit Verkostung sowie einer Hotelbesichtigung im Hotel Ruland hatten wir auch hier ein sehr abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt war dann ein gemeinsames Abendessen in Steinheuers Restaurant „Zur alten Post“, wo uns Familie Steinheuer fürstlich mit einem sehr leckeren 3-Gänge-Menü und den passenden Weinen aus dem Ahrtal verwöhnt hat. 

Eine Woche, die uns also noch lange sehr positiv in Erinnerung bleiben wird. 

Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Ulrich und Frau Scherrenbacher für ihre Begleitung, sowie allen Betrieben, die uns während der Reise einen Einblick in ihre Abläufe und Tätigkeiten gewährten.

Susanne Aab. 2KSM31

04924cbd 17f5 4f77 b1e1 65112a4e1381

 


TOP-Thema: Volleyball Schüler gegen Lehrer - Es wird immer schwieriger

Wie in jedem Schuljahr fanden auch in allen drei Blöcken des laufenden Schuljahres die traditionellen Volleyballspiele „Schüler gegen Lehrer“ statt. Für die Schüler, die sich monatelang im Rahmen einer Volleyball-AG auf dieses Ereignis vorbereitet hatten, war dies eine Gelegenheit, ihr spielerisches Können unter Beweis zu stellen. Jahrelang haben die Lehrer, dank ihrer guten spielerischen Leistungen, diese Veranstaltungen dominiert. In letzter Zeit hat sich das Blatt immer öfter zu Gunsten der Schülermannschaften gewendet. 

Das erste Turnier zwischen Schülern und Lehrern fand im A-Block am 27.10.2022 statt. Beide Teams waren hochmotiviert und wollten den Sieg erringen. In einem packenden ersten Satz zeigten die Schüler eine beeindruckende Performance und setzten die Lehrer unter Druck. Diese kämpften sich jedoch in den folgenden zwei Sätzen zurück und gewannen diese knapp. Im vierten Satz steigerten sich die Schüler noch einmal und gewannen souverän. Der fünfte und entscheidende Satz war von intensiven Ballwechseln geprägt. Am Ende gewannen die Lehrer die Oberhand zurück und sicherten den Sieg in diesem Spiel.

Beim zweiten Spiel im B-Block ging es heiß her, da das Schülerteam diesmal aus der Sicht der Lehrer als die beste Schülermannschaft eingestuft wurde. Beide Teams zeigten ihr Können und kämpften um jeden Punkt. Die erfahrene und technisch versierte Lehrermannschaft hatte in zwei der fünf Sätze die Nase vorn. Die Schüler blieben jedoch hartnäckig am Ball und gaben ihr Bestes. Durch Ausdauer und Teamarbeit schafften sie es nach einem spannenden Schlagabtausch den entscheidenden fünften Satz zu gewinnen.

Das dritte Spiel fand am 22.06.2023 im C-Block statt. Die Stimmung war großartig, da beide Teams sehr motiviert waren. Die Schülermannschaft zeigte von Anfang an eine starke Leistung und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Die Lehrer gaben jedoch so schnell nicht auf und kämpften hart, um im zweiten Satz aufzuholen. Am Ende behielten die Schüler die Oberhand und gewannen das Spiel mit einem Endergebnis von 3:1.

Die Volleyballspiele zwischen Schülern und Lehrern waren in diesem Schuljahr spannende und aufregende Wettkämpfe. Alle Teams zeigten großes Engagement, Einsatzbereitschaft und förderten den Teamgeist, den Zusammenhalt und den sportlichen Ehrgeiz auf beiden Seiten. Außerdem war es wieder eine großartige Möglichkeit für Schüler und Lehrer, sich außerhalb des Klassenzimmers zu treffen und gemeinsam Sport zu treiben. 

 


TOP-Thema: Prüfung zur Europaqualifikation 2023

Am 17. Mai 2023 fand an der DEHOGA-Akademie in Bad-Überkingen die Prüfung zur Europaqualifikation statt. Diese Prüfung können Hotelfachfrauen und -männer ablegen, die über die Zusatzqualifikation Hotelmanagement verfügen und einen mindestens 6-monatigen Auslandsaufenthalt nachweisen können. Die Absolventen vergrößern hiermit ihre Karrierechancen.

Die Prüfung beinhaltet eine Facharbeit über den Auslandsaufenthalt (in Deutsch und in einer gewählten Fremdsprache), eine mündliche Präsentation der Facharbeit in der gewählten Fremdsprache und ein Fachgespräch über die Inhalte der Facharbeit in deutscher Sprache.

Wir gratulieren Laura Hirn zur erfolgreich bestandenen Prüfung. Sie hat eine unvergessliche Zeit im „Golden Residence Hotel“ auf Madeira verbracht und ihre Prüfung in englischer Sprache absolviert. 

 


TOP-Thema: 2BK01 Exkursion nach Wien

PHOTO 2023 04 18 15 12 22

Wir, die Klasse 2BK01, erlebten im April 2023 eine unvergessliche Exkursion nach Wien. Unser Programm startete am Dienstag, den 18.04., im Weingut „Wieninger“ in Stammersdorf. Wir erhielten eine interessante Führung durch die Produktion und die Weinkeller. Im Anschluss durften wir die Weine sogar noch verkosten. Dabei stellten auch wir fest, dass das Weingut „Wieninger“ zu den besten in ganz Österreich gehört. 

Am Nachmittag ging es weiter zum Hotel "Grand Ferdinand" in den ersten Bezirk. Hier wird Wiener Charme mit Moderne verknüpft. Was dabei heraus kommt ist ein stimmiges Konzept im Herzen Wiens. Nach dem Besuch der offenen Küche, in der für das angrenzende Restaurant „Meisl&Schadn“ die Original Wiener Schnitzel zubereitet werden, ging es für uns in die Grand Etage des Hotels - die Dachterrasse. Hier ließen wir mit einem Aperitif den ersten Tag unserer Exkursion gemeinsam ausklingen.

Am Mittwoch erwartete uns ein grandioses Mittagessen im 2-fach besternten Restaurant „Steirereck“ im Stadtpark. Das Restaurant, von Familie Reitbauer geführt, ist auf Platz 13 der „50 Best“ Liste zu finden. Wir wurden nicht enttäuscht. Vorausgegangen war eine kleine Hausführung mit Frau Reitbauer persönlich, auch Herr Reitbauer, der Küchenchef, begrüßte unsere Klasse herzlich. Unser Menü hatte einige Höhepunkte. Begonnen wurde mit einem Brotwagen, der 25 Positionen Brot aufweist. Ebenso kommen alle Zitrusfrüchte, die in der „Steirereck“ Küche verwendet werden, von den 180 Jahre alten Zitrusbäumen aus Schloss Schönbrunn - ein großartiges kulinarisches Erlebnis für alle Sinne.

Nachmittags besuchten wir das Restaurant „Konstantin Filippou“ in der Dominikanerbastei. Frau Filippou empfing uns herzlich und gab uns einen Einblick in die Arbeit ihres Teams rund um Konstantin Filippou. Wir waren beeindruckt von der Leidenschaft und Hingabe, die in jedes Detail des Restaurants gesteckt wurde.

Am Donnerstag besuchten wir das prestigeträchtige Hotel "Sacher" Eine spannende Führung gab uns einen Einblick in die lange Historie und Geschichte des Hotels und der Familie Sacher. Natürlich durfte die berühmte Sachertorte bei unserem Besuch nicht fehlen.

Mittags ging es zum letzten Programmpunkt unserer Klassenfahrt. Wir besuchten das vegan-vegetarische Restaurant „Tian“ von Paul Ivic, der auch hierzulande ein Restaurant in München besitzt. Auch das "Tian" ist einfach besternt. Herr Ivic brachte uns die Idee hinter dem „Tian“ nahe und lehrte uns den Respekt vor der Umwelt und deren Produkte.

Die Abende standen uns zur freien Verfügung und wir konnten so ganz individuell die Kultur Wiens kennenlernen. Wir besuchten Ausstellungen, Opern und das Nachtleben der österreichischen Hauptstadt.

Am Freitag endete unsere Exkursion am Flughafen in Stuttgart. Wir waren uns einig, es war eine unvergessliche Reise in eine der schönsten Städte Europas, die sicherlich das Highlight unserer Ausbildungszeit bleibt. Dankbar für die tollen Erfahrungen und schönen Momente verabschiedeten wir uns am Flughafen voneinander.

 


TOP-Thema: Exkursion nach Straßburg

bd7a72fb e691 4c2e 8642 78649e82fa3f

Am 20. April 2023 haben wir, die Klasse 1RF31 mit unseren Lehrern Frau Scherrenbacher, Frau Zenn-Gaiser und Herrn Metzler, einen Ausflug ins Europaparlament nach Straßburg gemacht.

Wir starteten unseren Tag in Straßburg mit einem traditionellen Mittagessen im Restaurant "Le Männele" mit Salat, Flammkuchen und Crème Brûlée. Um 13 Uhr wurden wir dann von Rainer Wieland, dem Vizepräsidenten des Europaparlaments, empfangen. Nach dem Gang durch die Sicherheitskontrolle konnten wir mit der Führung beginnen. Zuerst durften wir Herrn Wieland einige Fragen stellen. z.B. Fragen zu seinem politischen Werdegang sowie zu Aufgaben und Funktionen des Europaparlaments.

Zum Abschluss besichtigten wir den Plenarsaal, der nicht nur durch seine bemerkenswerte Größe, sondern auch durch seine imposante Bauweise beeindruckte: Er befindet sich nämlich in der größten Holzkugel, die jemals gebaut wurde.

Mit einem Spaziergang durch Straßburg bei strahlendem Sonnenschein konnten wir den Tag abschließen und traten den Heimweg an.


TOP-Thema: Klassik trifft auf deutsch-französische Küche

PHOTO 2023 02 17 14 27 48

Unter diesem vielversprechenden Motto fand am 16.02.2023 der Projektabend des diesjährigen Berufskollegs statt. Die Lehrerinnen und Lehrer des Berufskollegs waren als Gäste geladen, um folgendes 3-Gang-Menü der Spitzenklasse mit passender Weinbegleitung zu genießen: 

 

Vorspeise

Geräucherte Lachsforelle mit Sojalack, Meerrettichcreme und Gurkenkaviar

Hauptgang

Gebratene Gans „Brust und Keule“ mit Gänsejus  auf Rotkohl mit Bratapfelgel, Buchenpilzen und Herzoginkartoffeln

Dessert

Crêpes Suzette mit Buttermilch-Amaretto-Eis auf Vanillecrumble und Bitterlemongel

 

Die Schülerinnen und Schüler wurde bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung von ihrer Servicelehrerin, Frau Ernaelsteen, und ihrem Küchenlehrer, Herr Voss, tatkräftig unterstützt. 

Die Veranstaltung ist der Klasse 3BK kulinarisch und servicetechnisch rundum gelungen und alle Gäste haben den Abend in vollen Zügen genossen. 

Das Trinkgeld, das die Schülerinnen und Schüler an diesem Abend eingenommen haben, wurde für einen guten Zweck gespendet. Die Klasse hat sich entschieden, dass das Geld der Stiftung „Hilfe für kranke Kinder“ der Uni-Kinderklinik Tübingen zur Verfügung gestellt wird. 


TOP-Thema: Die Abschlussklasse der Systemgastronomen spendet an die Organisation HELP! WIR HELFEN!

IMG 0628

Die Abschlussklasse der Systemgastronomen organisierte am 23.03.2023 und 24.03.2023 einen Waffelverkauf. 

Im Rahmen dieser Projektarbeit standen die Schüler vor der Aufgabe, ein Speisen- und Getränk Angebot auszuarbeiten. 

Die Klasse hat sich dazu entschieden, eigene Variationen von Waffeln süß und salzig zu entwickeln und diese zu verkaufen. Dabei wurde die Rezepturen eigenständig von den Schülern abgerundet und verfeinert.

Wichtig dabei war es, ein standardisiertes Produkt für einen schnellen Pausenverkauf mit gleichbleibender Qualität zu entwickeln. 

Das Ganze wurde in den Pausen für die Schüler und Lehrkräfte der Paul-Kerschensteiner-Schule zum Verkauf angeboten.

Am 23.03.2023 wurden der Firmenchef der Schüler und Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützt haben, sowie der Leiter der Hilfsorganisation „Help“ von der Klasse eingeladen, um ihnen das Projekt vorzustellen und näherzubringen.

Der Gewinn, der an den Verkaufstagen erzielt wurde, spenden die Schüler an die Hilfsorganisation „Help! Wir helfen!“ für Kinder in Indien, die an der Missbildung im Lippen-Kiefer-Gaumen Bereich erkrankt sind. Diese Missbildung kommt besonders oft in Asien vor und wird während der Schwangerschaft gebildet. Grund dafür ist, dass es Mangelerscheinungen oder äußerliche Umwelteinflüsse während der Schwangerschaft gegeben hat. Dadurch können die Kinder nicht richtig essen, trinken, sprechen und schlafen. 

Die Hilfsorganisation „Help! Wir helfen!“ finanziert mit dem Geld medizinische Behandlungen und Prothesen für bedürftige kleine Patienten. 

Durch das hohe Interesse an den Waffeln konnten Spenden von insgesamt 491.- € für Operationen gesammelt werden. 

Wir bedanken uns herzlich bei unseren großzügigen Spendern, unseren Gästen und Käufern unserer Waffeln, die diese Summe ermöglicht haben. 


TOP-Thema: And the winner is... das Team Bad Überkingen-Staufeneck!

image1

Wahnsinn, was für ein Finale! Gerade erst auf der Messe in Ulm die Vorrunde für sich entschieden, gewann das Team Bad Überkingen – Staufeneck von der Paul-Kerschensteiner-Schule nun auch das Finale auf der Messe in Berlin! Das Team hatte sechs Tage Zeit, um sich auf das Finale vorzubereiten. "Die letzte Woche war stressig. Wir mussten alle voll arbeiten und haben nach der Arbeit unser Menü geplant. Einen Tag haben wir freibekommen, um zu üben. Und trotzdem ist das Niveau geblieben", berichtet das Team voller Stolz. Die Motivation fand das Team bei sich selbst: "Wir haben einfach ein gutes Team gefunden und uns gegenseitig heiß gemacht. So ein Wettbewerb im Team macht einfach Bock", freut sich das Team und strahlt um die Wette. Wir wünschen herzlichen Glückwunsch und eine tolle Zukunft am Herd!

(Quelle: https://www.chefsculinar.de/young-chefs-battle-die-finalteams-38122.htm)

Das Sieger-Menü

Geflämmter Schwanz von der Rosenberg-Garnele | gefüllte und gepickelte Kohlrabi-Scheibe | Radieschen-Vinaigrette und gepickelte Radiesle | dreierlei vom gekochten Spargel: Spitzen, Zylinder und Schlaufen

 

Ananas-Linsensuppe mit pochierter Pilgermuschel | gegrillte Ananas | Ananas-Chutney

 

Gebratene Rolle von der Hühnerbrust im Brotmantel | Geschmortes von der Keule | Rotweinjus | Paprikapüree | Gebratene Zucchiniperlen | Gebackene Kartoffelschnitte

 

Joghurt-Törtchen | Mürbeteig mit Joghurtmousse | Rhabarber-Erdbeer-Gelee | Rhabarbersud | Erdbeersorbet | Basilikumkrem

 


TOP-Thema: Überkinger Schüler erfolgreich beim Team Cup der Systemgastronomie in Elmshorn

Am Donnerstag, den 9. März machten sich sieben Schüler und Schülerinnen der Paul-Kerschensteiner-Schule auf nach Hamburg, um am Team Cup der Systemgastronomie in Elmshorn teilzunehmen. Dieser fand nach dreijähriger Pause erstmals wieder in Präsenz statt.

Die verbleibende Zeit am Donnerstag nutzte die Gruppe, um die bekannten Sehenswürdigkeiten von Hamburg wie die Elbphilharmonie, die Speicherstadt oder den Alten Elbtunnel zu besichtigen. Am Freitag besuchte die Gruppe die Internorga, eine der wichtigsten Messen im Bereich Hotellerie und Gastronomie, um wichtigen Input für den kommenden Tag zu bekommen.

Am Samstag, den 11. März war es dann soweit: In Elmshorn fand zum 13. Mal der Team Cup der Systemgastronomie statt. Knapp 100 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland wetteiferten um den Sieg beim größten Branchenwettbewerb.

Die Aufgabe bestand darin, in dem fiktiven Unternehmen „What a Schnitzel“ ein Konzept für die Mittagsverpflegung mit dem Schwerpunkt Schnitzel aller Art zu erstellen. So musste aus einem vorliegenden Warenkorb ein Aktionsprodukt entwickelt und als To-Go-Produkt präsentiert werden. Ein Produktname musste gefunden, die Rezeptur inklusive Arbeitsablaufplan erstellt, sowie Sticker für die Verpackung in ökologischem Graspapier gestaltet werden. Zusammenarbeit, Sorgfalt, Kreativität und Teamgeist waren gefragt.

Sämtliche Schritte vom hygienischen und fachgerechten Umgang mit Lebensmitteln bis hin zur sinnvollen Arbeitsteilung im Team wurden bewertet. Eine Jury entschied bei der Verkostung, ob Etikett und Verpackung ansprechen und kreativ sind, ob man das Produkt unterwegs aus der Verpackung gut essen kann und natürlich darüber, ob es geschmacklich verkaufsfähig ist.

Nach dem Praxisteil, bei dem die Azubis auch einen Handzettel für den Bestellprozess entwerfen mussten, folgte ein Theorieteil mit 50 Fragen. Diesen bearbeitete jedes Teammitglied alleine. Es mussten etwa Wurzelknollen erkannt und benannt, ein Deckungsbeitrag berechnet oder Milchprodukte nach dem Fettgehalt sortiert werden. Die Einzelergebnisse flossen in das Gesamtergebnis ein.

Am Ende konnten sich mit Felix Scheurich von L’Osteria und David Wolf von McDonald’s Deutschland LLC zwei Azubis aus Bad Überkingen in die Siegerliste eintragen. Herzlichen Glückwunsch! 

Da zwei Teilnehmer ihres Teams aus der Paul-Kerschensteiner-Schule kurzfristig absagten, bildeten sie mit zwei Teilnehmern der Nordsee Holding GmbH, bei denen ebenfalls zwei Teammitglieder ausgefallen waren, ein neues Team. Die Gewinner freuten sich über Gutscheine für Arbeitsschuhe, Abos für Fachzeitschriften und Fachbücher und nicht zuletzt über ein Apple I-Pad.

Nach der Siegerehrung hieß es dann „feiern und abtanzen“. DJane Annie alias 2elements und der bekannte Sänger Jimmie Wilson sorgten in der Party Location ‚View Eleven‘ am Elbufer für jede Menge Stimmung.


TOP-Thema: Team Bad Überkingen/Staufeneck holt den Messesieg auf der Chefs Culinar, dem  Young Chefs Battle (chefsculinar.de)

In einem packenden Wettkampf gegen super Gegner aus der Berufsschule München hat sich unser Team mit Philipp Mangelkrammer, Carl-Philipp Moselewski von der Burg Staufeneck, Matthias Faig vom Schloß Filseck und Jan Maxime Hummel vom Adler Asperg ganz knapp durchgesetzt.

 

Unser Menü:

Zweierlei von der Forelle

soufflierte Schnitte und Tatar Zitrone hoch drei, rote Bete Schleifen -Chip und -Reduktion, Feldsalatkrem

***

Geschmorte Dicke Rippe mit eigener Soße und Ragout im Kartoffelmantel

grüne Bohnennester, Selleriepüree und glasierte Birnenperlen

 ***

Bienenstich mit Mandel-Salzkaramell

Honig-Rosmarineis, Estrogon-Vanilleöl, eingelegte Kiwi, Kiwicoulis

und Honigwabenhippe

 

Kommenden Sonntag, 26.03. geht es auf der Messe Berlin weiter mit dem Deutschland Finale.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg! 

Hier gibt es den Link zu den Finalteams: https://www.chefsculinar.de/young-chefs-battle-die-finalteams-38122.htm



Informationen zu vergangenen Schuljahren finden Sie unter dem Link Archiv.