Download von LibreOffice

Der Download von LibreOffice ist kostenlos und ohne Registrierung möglich. Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten auf einer Webseite an, die den Download von LibreOffice anbietet! Laden Sie sich LibreOffice immer nur von der offiziellen Seite herunter: http://de.libreoffice.org

Achten Sie beim Download darauf, dass das richtige Betriebssystem und die gewünschte Sprache ausgewählt ist und laden Sie die Installationsdatei der aktuellen Version herunter.

Neben der Installationsdatei für LibreOffice wird Ihnen noch eine weitere Datei, ein Helppack, zum Download angeboten. In LibreOffice ist keine Hilfe enthalten, allerdings gibt es eine Online-Hilfe. Alternativ ist es möglich die Hilfe separat zu installieren – und dafür benötigen Sie den Helppack. Wenn Sie eine lokal installierte Hilfe wollen, dann laden Sie sich den Helppack herunter und installieren Sie diesen nachdem Sie LibreOffice installiert haben.

LibreOffice Portable - LibreOffice-Version für den USB-Stick

Mit der Version LibreOffice Portable können Sie LibreOffice auf Ihrem USB-Stick installieren. Der Einsatz ist sinnvoll, wenn Sie an einem Computer LibreOffice nutzen wollen, dort aber LibreOffice nicht installiert ist und auch nicht installiert werden kann bzw. darf (z.B. Firmen-Computer).

Download z.B. bei PortableApps.com: http://portableapps.com/de/apps/office/libreoffice_portable

Führen Sie nach dem Herunterladen die EXE-Datei auf Ihrem Computer aus. Bei der Installation wählen Sie dann als Installations-Verzeichnis den USB-Stick aus.

Wichtig: Beim Öffnen einer LibreOffice-Datei vom USB-Stick auf einem Computer, auf dem LibreOffice nicht installiert ist, müssen Sie zuerst LibreOffice öffnen, indem Sie auf dem USB-Stick im Ordner LibreOfficePortable die entsprechende EXE-Datei ausführen. Anschließend öffnen Sie die LibreOffice-Datei über das Menü >Datei >Öffnen.

Warum LibreOffice?

Mit LibreOffice hat jeder die gleichen Chancen
LibreOffice ist eine Büro-Software, die kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Dadurch können alle Schüler - unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten - die im Unterricht verwendete Software auch zuhause nutzen und sich somit optimal auf den Unterricht vorbereiten.

Keine Kompatibilitätsprobleme
Da LibreOffice kostenlos ist, kann jeder die gleiche Programm-Version einsetzen, so dass es keine Kompatibilitätsprobleme, z.B. beim Austausch von Dateien, gibt. Solche Kompatibilitätsprobleme treten beispielsweise bei Microsoft Office zwischen den Versionen 2003 und 2007 bzw. 2010 auf. Zudem kann LibreOffice mit der Portable-Version (auf dem USB-Stick) ohne Installation eingesetzt werden, so dass Schülerinnen und Schüler, egal an welchem Computer sie sitzen, mit LibreOffice ihre Dateien bearbeiten können.

LibreOffice ist gut
In Fachmedien wird LibreOffice als sehr gute Alternative zu kostenpflichtigen Office-Programmen beurteilt. Lesen Sie dazu z.B. einen Artikel von NetReview.

LibreOffice ist kostenlos
Die Schule spart viele tausend Euro an Steuergelder, die - beim Einsatz von kostenpflichtiger Software - für Lizenzen ausgegeben werden müssten. Zudem müssen auch die Schülerinnen und Schüler kein Geld für Software ausgeben. Schüler, die sich ein kostenpflichtiges Office-Programm nicht leisten können, werden nicht benachteiligt. Vergleichbare Office-Programme kosten mindestens 100 Euro. Die Einsparungen sind auch nicht mit Einbußen der Qualität verbunden, da LibreOffice - laut Fachmedien - eine hervorragende Alternative zu Microsoft Office darstellt.

Aber jeder Betrieb hat doch Microsoft Office
Das stimmt ... aber auch wieder nicht. Firmen verwenden nicht alle die gleiche Microsoft-Office-Version. Viele arbeiten noch mit Office 2003 andere wiederum sind auf die neueren Produkte Office 2007 bzw. Office 2010 umgestiegen. Diese Programmversionen sind sehr unterschiedlich, so dass sich auch hier die Frage stellen würde, welche Version in der Schule geschult werden sollte. Ziel der Schule ist es nicht ein bestimmtes Produkt zu lehren, sondern Schülerinnen und Schüler zu befähigen Computer effizient zu nutzen. Sie sollen in der Lage sein, egal mit welchem Programm sie arbeiten, dieses sinnvoll einsetzen zu können.